Finding Afghanistan – Ausstellung im Atelier für Photographie

Finding Afghanistan – Ausstellung im Atelier für Photographie

Finding Afghanistan – Ausstellung im Atelier für Photographie

Finding Afghanistan
Martin Gerner
Fotografie

Wieder hat Jörg Steinbach eine interessante und in gewisser Weise hochaktuelle Ausstellung in sein Atelier für Photographie geholt.

Die aktuellen Flüchtlingsströme in Richtung EU werden von der Politik mehrheitlich noch immer als temporäre Erscheinung angesehen, die nur richtig organisiert und verwaltet werden muss. Der Gedanke, dass es sich beim islamistischen Terror um die späte Antwort auf eine sehr lange Geschichte von Ausbeutung und Unterdrückung handelt, die in ihren Konsequenzen dazu führen könnte, dass es das Europa, das wir kennen, so nicht mehr geben wird – dieser Gedanke ist nicht gerade populär, weil unbequem und wenig wahlkampftauglich.

Vor diesem Hintergrund erscheinen die oft stillen Bilder des Fotojournalisten und ARD-Korrespondenten Martin Gerner aus Afghanistan wie ein Kaleidoskop der Hoffnungen und Erwartungen, der vermeintlichen, realen und verspielten Chancen. Er begegnet den Menschen mit Offenheit, Neugier und Respekt und schafft es, diese auf den Betrachter zu übertragen. Seine Bilder sind unpolemisch, weit entfernt vom feixenden was-haben-wir-denn-da-falsch-gemacht-Händereiben in heute-show-Manier und streifen nur selten die bekannten fotojournalistischen Klischees. Sie erklären nichts, sie geben keine Antworten, aber sie können helfen, die richtigen Fragen zu stellen.

3. September – 16. Oktober 2015

Vernissage:
Donnerstag, 3. September 2015 ab 19 Uhr

In Anwesenheit von Martin Gerner

Atelier für Photographie
Christburger Straße 18
D-10405 Berlin
atelier_fuer_photographie@gmx.de
+49 173 952 4982

Öffentliche Verkehrsmittel
Tram M4 Hufelandstraße, Tram M10 Greifswalder/Danziger Straße